Natursalz

Geposted von Andreas Pijet am

 Eine kleine Geschichte des Salzes

Es war einmal ein König, der hatte drei Töchter.  Er war alt und musste sich allmählich überlegen, welcher Tochter er sein Reich übergeben wolle. Um zu einer Entscheidung zu gelangen, stellte er ihnen die Frage, wie sehr sie ihn liebten. Die ersten beiden verglichen ihre Liebe mit vermeintlich echten Schätzen, die Jüngste hingegen antwortete: "So sehr wie das Salz." Das erzürnte den König, und er verstieß seine Tochter. Sämtliches Salz wurde obendrein aus dem Reich verbannt. Ab sofort wurden die sonst so köstlichen Speisen ohne das wichtige Gewürz zubereitet. Und schon nach wenigen Tagen begriff der König den wahrhaften Wert des Salzes und der Liebe seiner jüngsten Tochter. Ein glückliches Ende folgt in diesem alten Volksmärchen.

 

Die Bedeutung des Salzes für den Menschen

Salz hatte in der menschlichen Kulturgeschichte stets einen hohen Stellenwert. Und war schon seit jeher unentbehrlich: Salz ist älter als alle Lebewesen dieser Erde und war wesentlicher Bestandteil des Urmeeres. Dort ist es vermutlich existenziell für die Entstehung der ersten Organismen gewesen. Auch für den Menschen, der Millionen Jahre später erschien, ist Salz nach wie vor lebensnotwendig. Dabei war es nicht nur ein wichtiges Gewürz, sondern diente auch der Konservierung von Lebensmitteln – man denke an gepökeltes Fleisch oder Fisch. Kein Wunder also, dass Ruhm, Reichtum und Macht Jahrtausende lang eng an den Besitz des "weißen Goldes" geknüpft waren. Zumindest für den Zeitraum, in dem nicht bekannt war, dass die Erde gigantische Mengen birgt und Salz fast überall vorkommt. Mittlerweile ist das ehemals so wertvolle Mineral aber ein billiges Gut geworden.

 

SALZ ist nicht gleich SALZ

DIE ​UNTERSCHIEDE ZWISCHEN NATUR- UND KOCHSALZ

​Die Ganzheitlichkeit des Natursalzes macht den entscheidenden Unterschied in seiner Wirkung zum herkömmlich industriell hergestellten Kochsalz aus. Dieses ist nur mehr ein chemisch reines Produkt (raffiniertes Salz) und besteht aus 100 % Natrium Chlorid.

NATURSALZE - Ein Geschenk der Natur unserer Erde

Natursalz in seinem natürlichsten Zustand setzt sich aus 84 chemischen Elementen (42 organisch messbar, und 42 nur noch bioenergetisch messbar) zusammen. Diese Elemente sind auch die Baustoffe des jeglichen Lebens auf unserer Erde. Unsere Körperflüssigkeiten enthalten die gleichen Salze wie eine 1 prozentige Salzlösung.

 

​In den Strukturen des Natursalzes sind die lebenswichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente so mikrofein komprimiert, dass sie über unsere Zellmembran absorbiert werden können. Es geht hier nicht um Quantität, sondern um die qualitative Verfügbarkeit. Die Elemente müssen kleiner sein als 0,0001 Gramm, nur dann können sie von den Körperzellen durch die Zellmembran aufgenommen werden.

KOCHSALZ - der chemische Cocktail

Industriell hergestelltes Kochsalz ist längst ein billiges Massenprodukt und wird vorwiegend für die chemische Industrie erzeugt, die reines Natriumchlorid benötigt. Nur ein kleiner Teil der weltweiten Produktion von Salz ist für den Konsumenten bestimmt und kommt - chemisch gereinigt, raffiniert und mit allerlei Zusätzen wie Rieselhilfen und Konservierungsstoffen versehen - als Speisesalz in den Handel.

​JOD - jodiertes Salz

Künstlich zugeführtes Jod (Jodit, Jodat) ist für den Menschlichen Körper ein Fremdstoff (Giftstoff) da Jod in der Natur nie isoliert(rein) vorkommt. Jodmangel kann man somit nicht vorbeugen in dem man Salz jodiert, sondern durch die Aufnahme von jodhaltigen Nahrungsmitteln (Fisch, Algen,..) die für den menschlichen Körper verfügbar sind.

ZU DEN NATURSALZEN

 

  zu den Steinsalzen

 

 

 

 zu den Meersalzen


Diesen Post teilen